Hand-Fuss-Mund-Krankheit beim Kind

10.05.2024

Die HFM-Erkrankung tritt hauptsächlich im Frühjahr, Spätsommer und Herbst und bei Kindern zwischen zwei und sechs Jahren auf und verläuft in der Regel komplikationslos.

Es besteht eine ho­hen An­ste­ckungs­ge­fahr, daher gibt es häu­fig klei­ne Epi­de­mi­en in Kin­der­gär­ten. Ty­pisch sind klei­ne rote Punk­te und Bläs­chen vor al­lem im Be­reich der Füs­se, Hän­de und im Mund­raum. Er­wach­se­ne zei­gen prak­tisch nie Krank­heits­sym­pto­me. Die An­ste­ckung er­folgt durch Tröpf­chen­in­fek­ti­on oder als Schmier­in­fek­ti­on.

Die Er­kran­kung wird durch ver­schie­de­ne Vi­ren­ty­pen aus­ge­löst, daher können Kind mehr­mals dar­an er­kran­ken. Eine Imp­fung da­ge­gen gibt es noch nicht.




Beitrag teilen